Seite wählen

Südtirol startet neu durch

Es erreichte uns heute folgendes Schreiben von Seiten der Geschäftsleitung der IDM Südtirol. Bitte lesen Sie sich den Brief aufmerksam durch.

(Stand 11.03.2020)

SÜDTIROL STARTET NEU DURCH
Was sich in den letzten 48 Stunden abgezeichnet hat, ist nun eingetreten. Die Aufstiegsanlagen sind geschlossen, Österreich nimmt Grenzkontrollen vor, die Wintersaison ist beendet und der Start in die Frühlingssaison wird sich voraussichtlich bis 3. April verzögern. 

Im Sinne unserer Gäste haben wir, das Land Südtirol, der HGV, der Bauernbund sowie die Privatzimmervermieter, der Seilbahnverband und IDM Südtirol, in einer tollen Gemeinschaftsleistung einschneidende, jedoch notwendige Maßnahmen getroffen:  
                      Mit einer Selbstverpflichtung beenden die Hotels und touristischen Unterkünfte in Südtirol die Wintersaison vorzeitig und starten später in den Frühling.
                      Alle Hotels und Unterkunftsbetriebe sind aufgefordert ab Mittwoch, den 11. März 2020 den Betrieb bis voraussichtlich 3. April 2020 einzustellen.
Diese Maßnahmen werden dazu beitragen unsere Reputation und Glaubwürdigkeit als Urlaubsland langfristig beizubehalten. Vielen Dank allen Beherbergungsbetrieben, die mit großer Weitsicht und Eigenverantwortung handeln und diese Maßnahmen umsetzen.

Restart Südtirol
Um einen schlagkräftigen Neustart für die gesamte Tourismuswirtschaft Südtirols ab voraussichtlich April 2020 zu ermöglichen, wird IDM ein umfassendes Maßnahmenpaket zur schnellen Reaktivierung unserer Zielgruppen und Zielmärkte erarbeiten. IDM wird dafür auf die Kraft der Stakeholder zurückgreifen und agile Arbeitsgruppen aktivieren. Hinsichtlich der dafür notwendigen Mittel steht IDM Südtirol gemeinsam mit unseren Partnern im engen Kontakt mit dem Land Südtirol.  


Die eigens eingerichteten Seiten informieren Sie laufend über diese geplanten Maßnahmen:

www.idm-suedtirol.com/de/coronavirus
www.idm-suedtirol.com/it/coronavirus

Unsere Gäste weiterhin im Mittelpunkt
Unseren Betrieben empfehlen wir sich trotz dieser schwierigen Situation zu bemühen, den Gästen im Rahmen der Möglichkeiten Ausweichtermine anzubieten und bei Stornierungen möglichst kulant entgegen zu kommen. Unser Verhalten in dieser Ausnahmesituation ist eine Chance. Zeigen wir noch mehr als sonst Entgegenkommen und Engagement gegenüber den Gästen, werden es uns diese mit ihrer baldigen Rückkehr und großer Loyalität danken.

Unsere Empfehlung: Fördern Sie proaktiv Buchungen für die nächsten Monate indem Sie maximale Flexibilität hinsichtlich möglicher Stornierungen anbieten.


Mit freundlichen Grüßen,


Hansi Pichler, Präsident

Erwin Hinteregger, Generaldirektor

Wolfgang Töchterle, Marketingdirektor

 

Aktuelle Situation Coronavirus (Stand 10.03.2020)

Sehr geehrter Damen und Herren,

Liebe Mitglieder im Tourismusverein Eppan,

wie sie sicherlich bereits aus den Medien erfahren haben, wurde ganz Italien und somit auch Südtirol zur „geschützten Zone“ erklärt.

Das bedeutet, dass vorläufig bis zum 3. April 2020 folgende Regelungen für ganz Italien gelten (zusammengefasst und gekürzt, Quelle LTS):
 
  1. jede Bewegung von Personen in und aus den Gebieten ist zu vermeiden, mit Ausnahme von Arbeitsanforderungen, besonderen Notwendigkeiten oder aus gesundheitlichen Gründen. Es ist erlaubt an den eigenen Wohnort zurückzufahren; 
  2. Personen mit Atemproblemen und Fieber (mehr als 37,5°C) wird dringend empfohlen zu Hause zu bleiben und den behandelnden Arzt zu kontaktieren; 
  3. Personen unter Quarantäne und positiv getestete Personen dürfen ihre Wohnung nicht verlassen;
  4. alle Sportveranstaltungen und Wettbewerbe an öffentlichen oder privaten Orten sind ausgesetzt; 
  5. öffentlichen und privaten Arbeitgebern wird empfohlen Überstundenausgleich, Resturlaube, Freistellungen usw. zu gewähren; 
  6. Die Aufstiegsanlagen in den Skigebieten werden geschlossen;
  7. alle Veranstaltungen an einem öffentlichen oder privaten Ort, einschließlich Kultur, Freizeit, Sport, Religion und Messen sind ausgesetzt;
  8. Bildungseinrichtungen wie Schulen und Universitäten bleiben geschlossen;
  9. Messen und kirchliche Feiern sind ausgesetzt; 
  1. Museen und andere kulturelle Stätten bleiben geschlossen;
  2. öffentliche Wettbewerbe, Auswahlverfahren und Prüfungen sind ausgesetzt; 
  3. Restaurants und Bars dürfen ihre Tätigkeit zwischen 6:00 und 18:00 Uhr ausüben, müssen aber die Einhaltung eines Mindestabstandes zwischen den Gästen von einem Meter sicherstellen; 
  4. andere Geschäftstätigkeiten sind erlaubt, vorausgesetzt dass in den Geschäftsräumen der Mindestabstand eingehalten werden kann; 
  5. die Urlaube des Gesundheitspersonals und anderer technischer Dienste oder Krisenstäbe sind ausgesetzt;
  6. wo immer möglich, soll bei der Durchführung von Besprechungen u. ä. auf Kommunikationstechnologien zurückgegriffen und auf den direkten Kontakt verzichtet werden, sonst ist der Sicherheitsabstand von 1 m einzuhalten; 
  7. an Sonn- und Feiertagen sowie an Vorfeiertagen bleiben die mittleren und großen Geschäfte sowie die Einkaufszentren geschlossen. Apotheken und Lebensmittelhandel sind nicht von der Schließung betroffen, müssen aber den Sicherheitsabstand garantieren; 
  8. die Tätigkeit in Turnhallen, Sportzentren, Schwimmbädern, Wellnesszentren, Spas, Kulturzentren, u. ä. ist ausgesetzt; 
  9. ausgesetzt sind auch Fahrprüfungen. 
 
Zusätzlich zu diesen bereits geltenden Maßnahmen wird jede Form der Versammlung von Personen an öffentlichen oder der Öffentlichkeit zugänglichen Orten verboten. Darüber hinaus werden Sportveranstaltungen und Wettbewerbe aller Art und Disziplinen an öffentlichen oder privaten Orten ausgesetzt.
 
Die Schulen sind landesweit bis zum 3. April geschlossen, eine Einschränkung des ÖPNV gibt es nicht. Um die Kontinuität des Wirtschafts- und Produktionssystems zu gewährleisten, wird damit den Menschen die Möglichkeit gegeben, zur Arbeit zu gelangen. 
 
Die Empfehlung zur Schließung der Beherbergungsbetriebe von Seiten des HGV, des UaB und VPS ist nach wie vor aufrecht und im Sinne der Eigenverantwortung für seine Gäste, die Mitarbeiter und sich selbst sollte diese Empfehlung auch beherzigt werden. Aus touristischen Gründen darf sich ohnehin niemand mehr frei im Staatsgebiet bewegen (nur um zum eigenen Wohnort zurückzukehren). Es gibt aber einige Betriebe, die Arbeiter oder Sanitätspersonal beherbergen. Diese können, sofern es der Betrieb für sich eigenverantwortlich entscheidet, weiterhin untergebracht werden, denn die Betriebsschließung ist nicht zwingend vorgeschrieben (siehe Dekret Art. 1, Punkt 1, Buchstabe o), es müssen aber die notwendigen Hygienerichtlinien eingehalten werden, sonst droht eine Betriebsschließung. Darüber hinaus sollte auch erwogen werden, ob sich das Risiko für die Gesundheit und für das Renommee des Betriebes lohnt.
 
Die Bewegungsfreiheit der Personen ist eingeschränkt, aber aus beruflichen Gründen (Fahrt/Rückfahrt zum/vom Arbeitsplatz oder beruflich anderweitig unterwegs z. B. Kundendienst), wegen Notsituationen, aus gesundheitlichen Gründen und die Rückfahrt zum eigenen Wohnort darf man sich auch außerhalb der eigenen Gemeinde bewegen. Dafür gibt es eine Eigenerklärung (siehe Anhang), die ausgefüllt mit sich geführt werden kann. Natürlich kann man die Erklärung im Falle einer Kontrolle auch vor Ort abgeben.  
 
Für Fragen und Informationen stehen wir und unserer Mitarbeiter weiterhin gerne zu Verfügung, sie erreichen uns unter der Telefonnummer 0471 662206 oder unter info@eppan.com.

Mit freundlichen Grüßen,

Evelyn Falser

Präsidentin Tourismusverein Eppan


i.A. Thomas Rauch

Direktor Tourismusverein Eppan

Coronavirus

Coronavirus

Sämtliche Informationen zum Thema Coronavirus für die Gäste und ihren Aufenthalt in Südtirol werden auf folgender Landingpage in drei Sprachen (DE, IT, EN) gepflegt: www.suedtirol.info/coronavirus.

Die Landingpage www.suedtirol.info/coronavirus wird täglich gepflegt und ist stets aktuell.

Informationen auf suedtirol.info: Südtirol ist derzeit nicht als Risikogebiet eingestuft. Gemeinsam mit den wichtigsten touristischen Institutionen haben wir nützliche Informationen und Fragen für Reisende zusammengestellt. Diese werden laufend aktualisiert und mit den zuständigen Landesstellen abgeglichen. Informieren Sie Ihre Gäste bei Anfragen, Sie finden die Informationen in drei Sprachen unter: www.suedtirol.info/coronavirus.

Marktkommunikation: Um in den Zielmärkten für eine realistische Einschätzung der Situation zu sorgen ist IDM sowohl mit den wichtigsten Reiseveranstaltern, als auch mit den wichtigsten Medien über die PR-Agenturen in engem Austausch. Auch die Social Media Kanäle werden zur Aufklärung aktiv genutzt. Ziel ist es eine sachliche Kommunikation zur Lage aufzubauen und möglichen Falschinformationen entgegenzuwirken.

Für Fragen und Informationen stehen wir Ihnen jederzeit zur Verfügung.

Events Tourismusverein Eppan 2020

Events Tourismusverein Eppan 2020

Nachfolgend finden Sie Kurzbeschreibungen der Events mit dazugehörigem Foto, die der Tourismusverein Eppan 2020 organisiert. Sie können diese beispielsweise auf Ihrer Internetseite einbauen, um die Veranstaltungen Ihren Gästen zu kommunizieren.

Events2020_Betriebe

Südtirol Transfer

Südtirol Transfer

Fakten und Informationen – Südtirol Transfer

(Stand September 2019)

Der Anschluss-Shuttle „Südtirol Transfer“ ist ein flächendeckender Sammeltransportdienst, der mit anderen Reisenden geteilt wird. Der Anschluss-Shuttle verbindet fast alle Unterkunftsbetriebe mit den wichtigsten, nächstliegenden Südtiroler Bahnhöfen und Fernbus-Haltestellen. Außerdem sind zusätzlich, zu höheren Preisen, Individualtransfers von und zu den Mobilitätsknoten in Südtirol sowie den umliegenden Flughäfen möglich.

Mobilitätsknoten in Südtirol und Flughäfen

Bahnhöfe

·    Bozen

·    Brixen

·    Meran

·    Mals

·    Bruneck

·    Innichen

Flixbus Haltestellen

·    Bozen

·    Meran

·    Klausen

·    Vahrn

·    Sterzing

Flughäfen (nur Individualtransfer)

·    Verona

·    Venedig

·    Bergamo

·    Mailand

·    Innsbruck

·    Salzburg

·    München

Online Buchung
Einfache dreisprachige Online-Buchbarkeit auf allen Endgeräten.
Pro Vorgang kann für max. 8 Personen gebucht werden.
Der Sammeltransfer bietet bis zu 5 Anschlussverbindungen pro Tag (jeweils Hin- und Rückfahrt). Während dem Buchungsprozess kann jederzeit vom Angebot des Sammeltransfers auf den Individualtransfer gewechselt werden.

Der Anschluss-Shuttle kann kurzfristig bis 17.00 Uhr des Vortages gebucht werden. Bis zu diesem Zeitpunkt sind alle Fahrten mit dem Sammeltransfer gewährleistet. Für spätere Buchungen gibt es dafür keine Garantie.

Die genaue Uhrzeit für die Rückfahrt mit dem Sammeltransfer ab der Unterkunft wird dem Kunden bis spätestens 18 Uhr des Vortages der Rückreise über SMS mitgeteilt.

Haltestellen
Der Anschluss-Shuttle fährt fast alle Unterkunftsbetriebe in Südtirol an, denn jeder Gastbetrieb, der mit dem Auto erreichbar ist, wird als Haltestelle ausgewiesen.
Auf der Buchungsplattform genügt die Eingabe der ersten 3 Anfangsbuchstaben der Unterkunft, damit das System alle Namen der Betriebe mit den enthaltenden Buchstaben zur Auswahl vorschlägt.
Der Anschluss-Shuttle „Südtirol Transfer“ ist durch Schilder am Bus gekennzeichnet und somit gut erkennbar.

Wartezeiten & Verspätungen
– Bei Sammeltransfer
Die Wartezeit auf den Anschluss-Shuttle soll den Zeitraum von 30 Minuten nicht übersteigen. Bei Änderungen der Abfahrts- und Ankunftszeiten ist der Kunde dazu verpflichtet, den Fahrer rechtzeitig darüber zu informieren. Bei Verspätung des Zuges/Fernbusses wartet der Sammeltransfer max. 15 Min. Bei Verspätungen über 15 Minuten besteht weiterhin Beförderungsgarantie:
Der Reisende hat in diesem Fall die Möglichkeit mit Zahlung eines Aufpreises den Individualtransfers zu nutzen oder – sollte am selben Tag noch eine spätere Fahrt mit Sammeltransfer geplant sein – diesen ohne Aufpreis in Anspruch zu nehmen.
– Bei Individualtransfer
Der Anschluss-Shuttle für den Individualtransfer wartet bei Verspätung des Zuges, Fernbusses, beziehungsweise Fluges kostenfrei bis zu für 30 Minuten. Ab der 31. Minute wird dem Kunden für jede angefangene halbe Stunde ein Aufpreis von € 20,00 berechnet. Auch beim Individualtransfer ist der Reisende verpflichtet, den Fahrer rechtzeitig über jegliche Änderungen der Abfahrts- und Ankunftszeiten zu informieren.

Fahrtzeiten
Der Transport der Gäste vom Mobilitätsknoten zur Unterkunft und retour erfolgt innerhalb einer angemessenen, schnellstmöglichen Zeit.
Bei einer Kombination von Zielen innerhalb einer Zielregion (Bsp. Tiers/Schlerngebiet, Villanders/Feldthurns) dauert die Fahrt mit dem Sammeltransfer max. 50% länger als die direkte Fahrt. Ab einer direkten Fahrtzeit von 50 Minuten reduziert sich der Prozentsatz pro 10 Minuten Fahrtzeit um jeweils 10%. Ein Beispiel: bei direkter Fahrt von 60 Minuten dauert die Fahrt max. 40%, also 24 Minuten länger.

Fahrer
Die eingesetzten Fahrer sind geschult und sprechen Deutsch, Italienisch und möglichst Englisch.

Umsteigen
Ein Aspekt des Sammeltransfers ist die Nachhaltigkeit! In diesem Sinne ist die optimale Zusammenlegung der Fahrten (somit höhere Auslastung im Bus mit gleichzeitiger Reduzierung der Fahrten) von großer Bedeutung. Um dies zu erreichen, kann es zu max. 1 Umstieg kommen. Ein Beispiel: ein größeres Fahrzeug kann die Zugankunft in Brixen in Richtung Pustertal bedienen, ab Bruneck werden die Fahrgäste dann auf mehrere kleinere Fahrzeuge verteilt (Ahrntal, Hochpustertal, usw.).

Zahlung
Der Transfer kann online, mit den zur Verfügung gestellten Zahlungsmöglichkeiten, oder direkt im Anschluss-Shuttle beim Fahrer bar bezahlt werden.

Stornierung/Umbuchung
Bis 72 Std vor Fahrtantritt kann kostenlos storniert werden. Ab 48 bis 24 Stunden vor Fahrtantritt betragen die Stornokosten 50% und ab 24 Stunden vor Fahrtantritt 100%. Eine Umbuchung oder eine Stornierung von Fahrtaufträgen ist ausschließlich online bis 18:00 Uhr des Vortages möglich. Für Umbuchungen wird eine Gebühr von 2,50 EUR verrechnet.

Gepäck
Im Buchungsportal kann der Kunde die Größe/Menge des Gepäcks angeben, damit der Dienstleister die richtige Fahrzeuggröße einplanen kann.

Reisen mit Kindern
Über das Buchungsportal kann die Anzahl der mitreisenden Kinder und der Bedarf an Kindersitzen angegeben werden. Zudem muss der Kunde Gewicht/Größe des/der Kindes/er mitteilen, damit die passenden, gesetzlich vorgeschriebenen Kindersitze bei Antritt des Transfers zur Verfügung stehen. Kinder bis 12 Jahre reisen mit einer Preisermäßigung von 35 %.

Radtransport
Gegen einen Aufpreis von € 10,00 werden Fahrräder transportiert – Buchung bis 3 Tage vor Fahrtantritt.

Barrierefreiheit
Auf Anfrage ist das Shuttle auch barrierefrei – Buchung ohne Aufpreis bis 3 Tage vor Fahrtantritt.

Reisen mit Haustieren
Das Mitführen von Hunden und anderen Haustieren ist gegen Aufpreis und unter Berücksichtigung der Maulkorb- sowie Leinenpflicht bzw. der Transportpflicht in entsprechenden Boxen möglich.

Nicht erreichbare Unterkunftsbetriebe
Sollte die Enddestination mit einem Kleinbus (8 Plätze) aus rechtlichen oder technischen Gründen nicht erreichbar sein (z.B. Schutzhütten, Zustand der Straße, usw.),werden dafür alternative Haltestellen auf der Buchungsplattform angeboten.

Hotline
Die Telefonauskunft von Südtirol Transfer ist für Anfragen, spätere Buchungen von Individualtransfers usw.
von Mo-So von 8:00–18:00 Uhr, Tel. +390471706633 und
von Mo-So, 24h, für Notfälle Tel. +393355770600 garantiert.

Service-Qualität
Die eingesetzten Fahrer sind geschult, beherrschen die italienische u. deutsche Sprache fließend und weisen gute Kenntnisse der englischen Sprache auf.

Einbindung regionaler Partner
In die Transportleistung werden möglichst alle regionalen Partner (Transportunternehmer) eingebunden, welche die Qualitätskriterien erfüllen. So bleibt die Wertschöpfung in der jeweiligen Region.

Partnerbetriebe
Beherbergungsbetriebe können „Partnerbetriebe“ werden:

  • Beherbergungsbetrieb registriert sich als Partnerbetrieb.
  • Hotelier bucht den Anschluss-Shuttle für seine Gäste,
    • bezahlt online und verrechnet dem Gast die Fahrt über die Rechnung;
    • unter „Barzahlung“, und der Kunde bezahlt direkt beim Taxi;
    • bezahlt online und „spendiert“ dem Kunden die Fahrt (Möglichkeit zur
      Steuerung der Auslastung – an bestimmten Tagen der An- und Abreise wird der Anschluss-Shuttle vom Hotel übernommen)

Klimafreundlicher Transport
Der Anschluss-Shuttle wird mit modernen Fahrzeugen mit niedrigen Abgaswerten (mind. Euro 6) durchgeführt und soll nach Etablierung alternativer Antriebssysteme (z.B. Elektro, Wasserstoff) sukzessiv auf diese umgestellt werden.

Fragen, Anträge, Beschwerden und Mitteilungen müssen an die folgenden Adressen gerichtet werden:

Silbernagl GmbH

Schlernstrasse 39/1 – 39040 Seis

E-Mail: info@silbernagl.it

ZEP (zertifizierte elektronische Post): silbernaglgmbh@pec.rolmail.net

Telefon +390471706633 (7 Tage die Woche von 08:00 Uhr bis 18:00 Uhr)

Telefon für Notfälle +393355770600 (7 Tage die Woche rund um die Uhr)

Fax +390471707400