Seite wählen

Es erreichte uns heute folgendes Schreiben von Seiten der Geschäftsleitung der IDM Südtirol. Bitte lesen Sie sich den Brief aufmerksam durch.

(Stand 11.03.2020)

SÜDTIROL STARTET NEU DURCH
Was sich in den letzten 48 Stunden abgezeichnet hat, ist nun eingetreten. Die Aufstiegsanlagen sind geschlossen, Österreich nimmt Grenzkontrollen vor, die Wintersaison ist beendet und der Start in die Frühlingssaison wird sich voraussichtlich bis 3. April verzögern. 

Im Sinne unserer Gäste haben wir, das Land Südtirol, der HGV, der Bauernbund sowie die Privatzimmervermieter, der Seilbahnverband und IDM Südtirol, in einer tollen Gemeinschaftsleistung einschneidende, jedoch notwendige Maßnahmen getroffen:  
                      Mit einer Selbstverpflichtung beenden die Hotels und touristischen Unterkünfte in Südtirol die Wintersaison vorzeitig und starten später in den Frühling.
                      Alle Hotels und Unterkunftsbetriebe sind aufgefordert ab Mittwoch, den 11. März 2020 den Betrieb bis voraussichtlich 3. April 2020 einzustellen.
Diese Maßnahmen werden dazu beitragen unsere Reputation und Glaubwürdigkeit als Urlaubsland langfristig beizubehalten. Vielen Dank allen Beherbergungsbetrieben, die mit großer Weitsicht und Eigenverantwortung handeln und diese Maßnahmen umsetzen.

Restart Südtirol
Um einen schlagkräftigen Neustart für die gesamte Tourismuswirtschaft Südtirols ab voraussichtlich April 2020 zu ermöglichen, wird IDM ein umfassendes Maßnahmenpaket zur schnellen Reaktivierung unserer Zielgruppen und Zielmärkte erarbeiten. IDM wird dafür auf die Kraft der Stakeholder zurückgreifen und agile Arbeitsgruppen aktivieren. Hinsichtlich der dafür notwendigen Mittel steht IDM Südtirol gemeinsam mit unseren Partnern im engen Kontakt mit dem Land Südtirol.  


Die eigens eingerichteten Seiten informieren Sie laufend über diese geplanten Maßnahmen:

www.idm-suedtirol.com/de/coronavirus
www.idm-suedtirol.com/it/coronavirus

Unsere Gäste weiterhin im Mittelpunkt
Unseren Betrieben empfehlen wir sich trotz dieser schwierigen Situation zu bemühen, den Gästen im Rahmen der Möglichkeiten Ausweichtermine anzubieten und bei Stornierungen möglichst kulant entgegen zu kommen. Unser Verhalten in dieser Ausnahmesituation ist eine Chance. Zeigen wir noch mehr als sonst Entgegenkommen und Engagement gegenüber den Gästen, werden es uns diese mit ihrer baldigen Rückkehr und großer Loyalität danken.

Unsere Empfehlung: Fördern Sie proaktiv Buchungen für die nächsten Monate indem Sie maximale Flexibilität hinsichtlich möglicher Stornierungen anbieten.


Mit freundlichen Grüßen,


Hansi Pichler, Präsident

Erwin Hinteregger, Generaldirektor

Wolfgang Töchterle, Marketingdirektor